Verreisen mit Kindern – Koffer packen wie ein Profi!

30.07.2018 / Allgemein Lifestyle Mode

Koffer packen wie ein Profi. Schön wäre das…
Eine Woche noch Arbeiten, Schule und Kindergarten und dann geht es los nach Spanien.
Hurra – naja die Kinder freuen sich schon. Ich freue mich eher weniger. Vor mir liegt nämlich noch die verhasste Aufgabe: Koffer packen für drei Kinder und eine lange Fahrt mit dem Auto.
Damit ich nicht wie jedes Jahr inmitten von Klamotten, Schwimmtieren und Sonnencreme jeglicher Art, völlig verloren im Schlafzimmer sitze, dachte ich mir: Ich plane voraus!

Wie so oft hat das nicht so gut funktioniert…darum frage ich einfach das Internet um Rat. „Koffer packen für Dummies“, „Wie packe ich meine Koffer schnell und einfach“ oder „Gibt es jemanden, der kommt und meinen Koffer für mich packt?“
Nach langer Recherche habe ich einige gute Tipps zum Koffer packen wie ein Profi gefunden. Die schreibe ich für euch einfach einmal auf. Damit dann vielleicht noch eine Mutter weniger auf dem aufblasbaren Krokodil im Schlafzimmer sitzt, verzweifelt Schokolade isst und auf die offenen Koffer starrt.

Das Handgepäck- kleiner Koffer, Rucksack oder große Tasche?

Ich fange also erst einmal mit dem Handgepäck an, da das relativ schnell erledigt ist. Yippee ein Punkt weniger auf der to-do Liste!
In unserer Familie bekommt jedes Kind seinen eigenen kleinen Rucksack mit den nötigsten Dingen, die sie selber aussuchen dürfen. Wenn die Kinder ihre Sachen selber tragen müssen, merken sie nämlich schnell, dass man besser nicht zu viel einpackt.
Natürlich möchte auch unser Kleinster seinen eigenen Rucksack haben, bei ihm muss ich bloß aufpassen, dass er nicht all seine Autos mitnimmt.
Jeder hat Snacks, Wasser und die Lieblingsspielzeuge dabei. Ich packe immer noch Stifte, Malbücher und Pixiebücher dazu. Bei meiner Teenie-Tochter darf vor allem das Handy und das Ladekabel nicht fehlen.

Bei uns „Großen“ kommen die wichtigsten Dinge ins Handgepäck, damit nichts verloren geht und man schnell an die „lebenswichtigen“ Sachen kommt.
Ich bevorzuge eine große Tasche (auch gerne mal eine schöne Wickeltasche), mein Mann hat seinen alten Rucksack.
In mein Handgepäck packe ich:
• Unsere Pässe
• Flug/Bahntickets
• Ausdruck mit Buchungsnummern für Hotel, Ferienhaus, Campingplatz
• Schnuffeltücher, lebenswichtige Stofftiere, Schnuller,
• Extrabatterien,
• mein Handy
• Medikamente, Pflaster und feuchte Desinfektionstücher
• Wasser für mich
• Kaugummis, Bonbons, Lutscher zur Bestechung…
• Stift und Kalender (ich mag es lieber altmodisch) kann auch gleichzeitig für ein bisschen Ablenkungsmalerei genutzt werden
• Bei kleinen Kindern: ein Wechseloutfit
Was mein Mann so in seinen Rucksack packt ist ein mir ein Rätsel, das ich auch gar nicht lösen möchte.
So ein großes Stück Schokolade für die gute Laune und weiter geht’s zur Mission Koffer packen …

Welches System habt ihr beim Koffer packen? Alles wild durcheinander oder fein säuberlich in Packwürfel?

Das Internet war dieses Mal wirklich auf Zack und ich habe Packwürfel für mich entdeckt.Sie sind eine große Hilfe beim Koffer packen. Jedes Kind bekommt seine eigenen Würfel in verschiedenen Farben. Natürlich gibt es wir immer Streit, wer welche Farbe hat, aber nach viel Geheule kriege ich die pinken Taschen…
Durch die Packtaschen bleiben alle Sachen an Ort und Stelle, anders als mein Dreijähriger… Man findet die Dinge leichter wieder, außerdem bekommt man durch die Packwürfel Ordnung und Struktur in den Koffer. Umweltfreundlicher als Plastiktüten sind sie außerdem, man kann die Würfel waschen und immer wieder verwenden.

Toll sind z.B. diese hier:
https://www.packhack.at/

Zuerst packe ich unsere ganz normal zusammengefaltete Kleidung in die Packtaschen, die entstehende Freiräume fülle ich mit gerollten T-Shirts, Socken oder Unterwäsche auf. So kann man viel Platz sparen. Einen kleineren Würfel kann man für alle anfallenden Kabel, Fön oder ähnliches nutzen. Ich habe die kleineren Taschen jetzt auch einfach als Kosmetikbeutel benutzt, da ich vergessen habe einen zu kaufen. Sehr praktisch und wenn doch einmal etwas ausläuft, kann man sie einfach waschen.

Nun zu der eigentlichen Aufgabe: das Koffer packen! Was nehmen wir mit und wie genau passt das alles rein?

Jedes Jahr fange schon Tage vorher an, alles zu waschen und auf separate Stapel zu legen, das klappt nicht immer so gut, weil sich vor allem meine Tochter ihre Lieblingsteile immer wieder vom Stapel nimmt. Aber so wenigstens einen ersten Überblick, auch wenn man sich im Schlafzimmer jetzt nicht mehr bewegen kann…
Etwa drei Tage vorher schicke ich den Mann in den Keller Koffer suchen… und dann fange ich an die Kleiderstapel einzupacken.
Die drei Kinder bekommen einen Koffer, mein Mann und ich den anderen. Das reicht uns, jedenfalls für den Sommerurlaub im heißen Spanien.
Da wir dieses Jahr Urlaub im Ferienhaus machen, kommt noch eine große Ikeatasche mit Bettwäsche und eine Badetasche mit Handtüchern und Strandtüchern dazu.
Jedes Kind bekommt zwei Outfits pro Tag (Hose, T-Shirt, Socken, Unterhose) bei Mädchen ist es einfacher- jedenfalls im Sommer, ein Kleid und schon sind die jungen Damen fertig angezogen…
Außerdem kommen zusätzlich ein bis zwei Kapuzenjacken bzw. Cardigans pro Kind in den Koffer, Badehosen, Bikinis, Taucherbrillen, Schwimmflügel, Badetiere, Sonnenhüte. Schuhe packe ich pro Kind ein Paar Sneakers, Sandalen und Badeschuhe ein.
Für uns Erwachsene packe ich ein Outfit pro Tag in den Koffer, Badesachen und ein schickes Outfit, falls wir am Abend doch einmal ausgehen.
Einen kleinen Tipp habe ich noch: Die Kleidung sollte im Idealfall miteinander kombinierbar sein, so ist vielleicht noch ein bisschen Platz im Koffer für Lieblingsdecken oder Bücher…

Koffer packen eher so Last Minute oder gut geplant schon Tage vorher?

Ich bin ja eher der Last-minute Mensch und gerate dadurch schon einmal leicht in Stress und Zeitnot. Google hat auch hier für einige tolle Ideen. Ich habe diese Liste genommen und versucht mich daran zu halten und schon einige Tage vorher Sachen zu besorgen und bereitzulegen, damit nicht wieder der Ausweis schon abgelaufen ist oder ich mein Ladekabel für das Handy vergessen habe.
• Reisedokumente (Reisepässe, Visa, Tickets, internationaler Führerschein, Adressen)
• Zahlungsmittel (Kreditkarte, Travellerschecks, Devisen)
• Reiseapotheke (insbesondere für Baby oder Kleinkind)
• Passende Kleidung
• Kinderspielzeug für die Reise
• Unterhaltung für Erwachsene (Reiselektüre, Spiele)
• Kommunikation und Multimedia (Mobiltelefone, Fotoapparat, Adapter, Ladekabel)
• Baby-Hygiene (Windeln, Wickelunterlage, Feuchttücher)
• Körperpflege (Shampoo, Rasierschaum)
• Mobilität (Autokindersitz, Buggy, Tragetuch)
• Schlafen (Kinderreisebett, Babyfon)
• Essen (Babynahrung, Babybrei)
• Reiseproviant
• Gastgeschenke (falls zutreffend)
• Koffer und Taschen (Wickeltasche, Handgepäck, Rollkoffer)
So eine Liste hilft bei der Sache zu bleiben, auch bei subtilen Ablenkungsversuchen. Außerdem freue ich mich über jeden abgehakten Punkt.

Koffer packen – ist bei euch Mama der Profi oder muss jedes Familienmitglied seinen Koffer selber packen?

Bei uns packe ich meinen Koffer, die Extradinge- wie Handtücher, Bettwäsche, Sonnencreme usw. und die Koffer der Kinder. Mein Mann muss seinen Koffer selber packen, weil er sich sonst hinterher immer beschwert, dass ich alles vergessen habe. Meine Tochter packt ihre Klamotten selber, viel zu viele und meist nicht zur Jahreszeit passend. Sobald sie dann im Bett ist, packe ich den Koffer noch einmal neu 😊

Zum Schluss drucke ich mir noch eine Liste aus, mit den Dingen, die wir auf keinen Fall vergessen dürfen und klebe diese an die Haustür für einen letzten Sicherheitscheck.
So ist die Chance höher, dass wir auch wirklich alles eingepackt haben, auch die Kinder.

Glücklich bin ich dann, wenn alles fertig ist und alle Koffer und Taschen schön ordentlich gepackt vor mir stehen.
Hurra – jetzt kann ich mich auch auf den Urlaub freuen.

Wie das Ganze in das Auto passt, so dass wir auch noch Platz haben, da ist der Mann gefragt. Sein Lieblingsspiel ist schließlich Tetris.
Einen schönen Urlaub wünsche ich euch.
Ich werde berichten, wie wir die lange Fahrt überstanden haben oder ob ich zwischendurch ausgestiegen und mit dem Zug weitergefahren bin.



Herzlich Willkommen im Blog von KINDHOCHDREI, dem Blog für alle Super-Mamas mit Mini-Monstern. Wöchentlich berichten wir hier über Mode und Lifestyle, unsere MAAAMAHOCHDREI schreibt eine Kolumne und zeigt DIY Ideen zum mit- und nachmachen! Viel Spaß beim Stöbern...
Das perfekte Styling für Eure Kids! Jetzt KINDHOCHDREI ohne Risiko testen und drei tolle Outfits für den Nachwuchs nach Hause liefern lassen - was gefällt wird behalten, was nicht geht zurück! Jetzt starten!
Was unsere Kunden meinen:

  • Wir lieben Biobaumwolle
  • Wir versenden CO2-neutral
  • Wir recyclen Verpackungsmaterial
  • Wir hosten unsere Website CO2-frei